Aktuelles

Gelungene Einschulungsfeier trotz einschränkender Vorgaben

Trotz aller Einschränkungen gelang es der Grundschule Reudern auch in diesem Jahr eine tolle Einschulungsfeier auf die Beine zu stellen. Zwar konnten nicht alle Schüler/innen und Lehrerinnen der Grundschule an der Feier teilnehmen, aber die „reduzierte“ Version ließ sich sehen!

Unter stimmungsvoller Begleitmusik zogen die Erstklässler/innen mit ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Kiefer-Blum in die Gemeindehalle ein. Für die vier Begleitpersonen je Kind standen „Sitzinseln“ bereit. Die Drittklässler/innen, ausgestattet mit bunten Tüchern, formierten sich unter der Regie von Frau Haro zu einem farbenfrohen WILLKOMMEN. Begrüßt wurden alle Kinder und Gäste von Frau Brückner, die damit ihren ersten offiziellen Auftritt als Rektorin der Grundschule feierte. Von kirchlicher Seite begeisterten Frau Stysch und Herr Schreder mit einem kleinen Theaterstück. Die Drittklässler/innen trugen freudig ein Gedicht über alle wichtigen Schulsachen vor. Danach durften die Kinder noch einmal zu ihrer Familie. Eingekuschelt in den Armen ihrer Eltern vernahmen sie die guten Wünsche, die ihnen von den Kirchenvertretern mit auf den Weg gegeben wurden. Jetzt war es an der Zeit für die erste Unterrichtstunde! Beim Auszug aus der Halle gab es eine Überraschung: Die Kinder der Klasse 1 wurden von einem Seifenblasenschwarm empfangen. Während sie im Klassenzimmer ihre ersten Lernübungen begannen informierte Frau Hummel über den Elternbeirat und die Schulbücherei. Mit einem Klassenfoto endete diese rundum gelungene Einschulungsfeier.

Wir danken allen Helfer/innen: Herrn Ozek für den Auf- und Abbau, Herrn Gümbel für die Fotos, Frau Weingardt für die Begleitmusik, Frau Gümbel und Frau Oehler für den Sektausschank und Frau Hummel für die Informationen während der Pause.

Wir freuen uns auf eure Grundschulzeit bei uns liebe Erstklässler/innen!

Ein etwas anderer Abschluss der 4. Klasse

Die letzten Wochen des Schuljahres waren für die Kinder der 4. Klasse wohl nicht so, wie sie sich den Abschluss ihrer Grundschulzeit vorgestellt hatten. Unter Coronabedingungen die Grundschule verlassen?! Wie soll das funktionieren? Wie kann man sich gebührend verabschieden? Wie kann man so nur mit der Grundschulzeit abschließen? Wie kann man sich von Freunden verabschieden, wenn nicht einmal alle Kinder in der Schule sind?

An diese Herausforderung wagten sich die Kinder und die scheidende Klassenlehrerin ein letztes Mal gemeinsam. So schaffte es die Klasse doch noch einen gebührenden Abschluss zu finden: Die ganze Klasse kam per Videokonferenz ein letztes Mal zusammen. Die Klassenlehrerin und manche Kinder wurden von zuhause aus live ins Klassenzimmer geschalten.

Auch ein Erinnerungsbüchlein bekamen die Kinder ausgehändigt. Darin finden sich Gedichte der Klasse über das gelungene Schullandheim, entstandene Freundschaften, Pausen, Ausflüge, die Jugendverkehrsschule usw.

Vor allem an das tolle Schullandheim sollte das T-Shirt erinnern, auf das am letzten Schultag alle unterschreiben durften.

Mit der Ausgabe des lang ersehnten Abschlusszeugnis’ der Grundschule und einer musikalischen Untermalung durch eine Schülerin der Klasse, verließen die 4. Klässler die Schule mit einem lachenden und einem weinenden Auge.

Aber auch die Grundschule hat eine Erinnerung an die Viertklässler, die noch lange erhalten bleiben wird: Der von ihnen gepflanzte Baum auf dem Schulgelände bekam noch eine Zaunlatte mit allen Unterschriften der Kinder.

Liebe 4. Klässler: Wir wünschen euch alles Liebe und Gute für die Zukunft! Denkt an uns mit einem Lächeln auf den Lippen zurück. Wir werden es mit Sicherheit tun!

Lesepreis der KSK Bildungsstiftung in der 3. Klasse

Laut lesen üben macht man ja oft in der Schule und zu Hause. Als es im Frühjahr allerdings darum ging, wer aus unserer Klasse zum Lesewettbewerb der KSK Bildungsstiftung des Landkreis’ Esslingen gehen darf, strengten sich alle besonders an. Nach vielen Lesetrainings und Vorentscheidungen stand fest: Wir haben uns für Matteo entschieden. Er durfte sich eine Buchstelle aussuchen und diese wurde als Video der Jury geschickt. Und tatsächlich: Matteo schaffte es unter die zehn besten! Eine große Veranstaltung war mit über 200 Besuchern in Esslingen geplant- Leider machte die Corona-Zeit einen Strich durch die Rechnung und die Veranstaltung wurde abgesagt. Der Wettbewerb lief trotzdem weiter. Matteo bekam von der Bildungsstiftung eine Videokamera samt Equipment gestellt- Aber nur mit genau EINEM Aufnahmeversuch! Spannend! Wir sendeten das Video ein und bekamen ein paar Wochen später Bescheid: Matteo hat den vierten Platz belegt und somit für die Schule ein Bücher-Preisgeld von 500 € gewonnen. Auch er bekam einen Büchergutschein im Wert von 50 € und natürlich eine Urkunde. Wir freuen uns sehr und sind stolz auf Matteo. Herzlichen Glückwunsch!

Fasching in der Grundschule- Trötöööö!

Am 20.2.2020 erkannte man die Schule nicht mehr wieder! Überall Luftschlangen, laute Musik, Masken … Schülerinnen und Schüler? Lehrerinnen? Die waren an diesem Tag nirgends zu sehen! Stattdessen begegnete man Prinzessinnen, Polizisten, Cowboys, Clowns und vielen anderen lustigen Figuren. An Tischen, an denen sonst fleißig gelernt wird, wurden Spiele gespielt und die Stühle für eine Reise nach Jerusalem verwendet. Gemeinsam machten alle eine Polonaise durch das ganze Schulhaus und tanzten zum Schluss im Foyer zu tollen Faschingsliedern. Ein gelungener Vormittag, an den wir uns noch lange erinnern werden!

Die Lesenacht der Klasse 3

Am Freitag, den 17.1.2020, war es endlich so weit! Unsere Lesenacht startete um 18.30 Uhr. Als erstes haben wir alle unser Schlaflager vorbereitet. Gegen 19.00 Uhr gab es Pizza zum Abendessen. Nach dem Essen sind wir alle in die Schulbücherei und haben die Geschichte „Die magische Lesenacht“ vorgelesen bekommen. Danach durften wir Lesezeichen basteln, in der Bücherei oder in den Schlafzimmern lesen oder etwas spielen. Ab und zu wurde von der Lehrerin ein Gong geschlagen als Zeichen, dass alle in die Bücherei zum Vorlesen kommen sollten. Ein Highlight war das Süßigkeiten-Buffet: Die Jungen haben davon Süßigkeiten im Klassenzimmer gebunkert und noch Verstecken im Dunkeln gespielt. Um 22 Uhr haben wir uns Bettfertig gemacht. Zwischen 22 und 23 Uhr durfte im Schlafsack mit Taschenlampe gelesen werden. Morgens haben wir alle gemeinsam gefrühstückt und sind danach von unseren Eltern abgeholt worden. Die Lesenacht war super schön und hoffentlich gibt es bald nochmal eine Lesenacht.

Grundschulauftritt beim Seniorenfrühstück

Die Kinder der 1. und 2. Klasse der Grundschule Reudern haben mit Liedern und Gedichten den Seniorenvormittag bereichert. Anna aus der 4. Klasse spielte drei Lieder auf ihrer Ziehharmonika, die Klasse 1 sang ein Iglu-Lied und die Klasse 2 trug ein Wintergedicht und ein lustiges Gedicht über Zitronen von Heinz Erhardt vor. Zum Abschluss gab es großen Applaus. Uns Kindern und den Lehrerinnen hat es viel Spaß gemacht. Wir kommen gerne wieder!

Unterricht im Grünen: Streuobstwiesen-Projekt

Aus den Fenstern der Grundschule Reudern blickt man direkt auf wunderschöne weitläufige Streuobstwiesen. Diese bilden mit denen vieler anderer Städte und Gemeinden entlang der Schwäbischen Alb die größte Streuobstlandschaft Mitteleuropas. Seit Jahrhunderten prägen diese Wiesen die Kulturlandschaft unserer Region. Sie sind Grundlage vieler traditioneller Produkte und bilden einen wichtigen Lebensraum für über 5000 Tier- und Pflanzenarten. Da immer mehr Wiesen nicht mehr genutzt werden und brach liegen, ist diese Kulturlandschaft gefährdet. Um die Schülerinnen und Schüler für die heimische Landschaft zu sensibilisieren nahm die dritte Klasse, die jetzigen 4. Klässler, der Grundschule Reudern an dem Projekt „Die Streuobstwiese – Unser Klassenzimmer im Grünen“ teil.

Im Rahmen des Projekts lernten die Lernenden an mehreren, über zwei Schuljahre verteilten, Modulen. Diese wurden von der ausgebildeten Streuobstpädagogin Frau Schubert durchgeführt, wobei stets die Praxisorientierung und originale Begegnung im Vordergrund stand.

Im ersten Modul führte uns Frau Schubert in die Thematik ein. Dazu gingen wir trotz Kälte auf die Wiesen hinter dem Schulgarten. Die Schülerinnen und Schüler lernten die wichtigsten Obstbäume, auch ohne Laub und Früchte, zu erkennen und durften sich sogar als Landvermesser ausprobieren. Dabei wurden von einer Gruppe spannende Tierspuren entdeckt, die wir dann auch gleich alle gemeinsam mit dem großen Fachwissen von Frau Schubert analysierten.

Ende Februar pflanzte die Klasse ihren eigenen Apfelbaum in den Schulgarten, wobei es Einiges zu beachten gilt. Die Streuobstpädagogin zeigte den Lernenden was bei der Standortwahl, dem Ausheben des Loches und dem anschließenden Einpflanzen zu beachten ist. Nachdem die Schülerinnen und Schüler den Obstbaum mit viel Mühe und Einsatz gesetzt hatten, tauften sie ihn auf den Namen Jakob Fischer und gossen ihn kräftig.

Ohne Insekten würden unsere Obstbäume keine Früchte tragen. Im Rahmen des dritten Moduls lernten die Schülerinnen und Schüler die Zusammenhänge zwischen den Obstbäumen und den blütenbestäubenden Insekten kennen. Am lebenden Objekt zeigte Frau Schubert die Bestandteile der Blüte und erläuterte deren Funktionen.

Mit dem Beginn der warmen Jahreszeit verwandeln sich die Streuobstwiesen in Blütenmeere. Die Vielfalt der einzelnen Wiesenblumen zu erkennen und einzuordnen war Ziel des vierten Moduls. Frau Schubert hatte hierzu drei verschiedene Stationen mit den Themen Wiesenblumen bestimmen, Wiesenblumen zeichnen, sowie aus Gräserblüten Karten basteln vorbereitet.

Im Juli trafen wir uns zu unserem vorletzten Modul „Gasthaus zum Wiesenwirt“, bei dem die Kinder lernten, welche Pflanzen zum Verzehr geeignet sind und was bei der Auswahl der richtigen Pflanzenteile zu beachten ist. Nachdem alle Schülerinnen und Schüler fleißig und hoch motiviert möglichst viele Wiesenkräuter gesammelt hatten, wuschen und schnitten sie diese. Anschließend verarbeiteten sie diese zu Kräuterquark und Kräuterbutter, die dann voller Begeisterung mit frischem Brot restlos verputzt wurden.

Zu Beginn des vierten Schuljahres fand unser letztes Modul statt. Hierbei lag der Fokus auf der Suche nach Tierspuren. Die Kinder wurden in Gruppen, ausgestattet mit Bestimmungskarten, losgeschickt um die ganze Umgebung unter die Lupe zu nehmen. Wir entdeckten einige interessante Spuren und lernten wieder einmal Spannendes über den Lebensraum direkt hinter der Schule. Eine Gruppe bemerkte beispielsweiße die Fährte eines Rehs. Frau Schubert erklärte uns, dass an dieser besonderen Stelle sehr viele Tiere wie auf einer Straße täglich entlanglaufen.

Dieses Modul stellte einen gelungenen Abschluss des Streuobstwiesenprojekts dar. Es war, wie alle vorangegangenen Module, spannend und lehrreich gestaltet. Es sensibilisierte die Schülerinnen und Schüler für diese einzigartige Kulturlandschaft. Dafür möchten wir uns ganz herzlich bei Frau Schubert bedanken!

Das Lichterfest

„Das Licht einer Kerze ist im Advent erwacht. Eine kleine Kerze leuchtet durch die Nacht.“ Mit diesem wundervollen Weihnachtslied begann am 10.12.2019 im Kerzenschein unser Lichterfest. Unsere Schulleitung Frau Nick sprach zu Beginn ein paar Worte, anschließend sang der Chor, unter Leitung von Herrn Marr, ein paar weihnachtliche Lieder. Wir hörten eine Kurzgeschichte von Frau Haro über einen etwas anderen, kleinen Nikolaus, die uns alle zum Nachdenken anregte. Als wir gemeinsam zum Abschluss „Alle Jahre wieder“ sangen, ergriff die Weihnachtsstimmung wohl auch noch die Letzten der Anwesenden. Man konnte die Spannung, Freude und Aufregung auf Weihnachten deutlich spüren. Ein gemütliches Beisammenstehen bei Punsch und Leckereien rundete dieses Lichterfest vollends ab. Ein gelungener Abend! Danke an den Elternbeirat für die Vorbereitung und an den Chor für die wundervolle musikalische Untermalung.

Weihnachtsbastelvormittag

Am Nikolaustag war es dieses Schuljahr so weit: Die Kinder der GS Reudern bastelten den ganzen Vormittag: Sterne, Lichter, Engelchen und und und…. Viele Eltern und Lehrerinnen haben ein Bastelangebot gemacht. Die Kinderaugen strahlten, die Hände werkelten fleißig und in allen Räumen war ein Lachen zu hören. Plätzchen-Duft durchströmte die Räume. „Der tollste Tag im Schuljahr!“ „Einfach cool!“ „Wann machen wir das wieder?“ „Alle machen mit und es gibt keinen Streit.“ „Man kann das basteln, was man will.“ „Richtig toll!“ Ein rundum gelungener Vormittag! Wir danken dafür allen fleißigen Helfern und Helferinnen recht herzlich!

Spende der Sparda-Bank:

Wir danken der Sparda-Bank für 500€ für unsere Schulbücherei! Die Kinder freuen sich sehr über neue Bücher, die damit angeschafft werden können.

Unsere Schulbücherei ist eröffnet!

Endlich ist es soweit: Die Schulbücherei ist nun für alle Schüler und Schülerinnen der Grundschule Reudern eröffnet. Am 14. November 2019 begrüßten Frau Nick, Frau Gräber und Frau Hummel in der Schulversammlung im Foyer alle Grundschüler/innen. Als Dankeschön für die mühevolle und zeitaufwändige Arbeit bekamen die beiden gleich zu Beginn ein Buch mit Bildern und Dankessprüchen zu dieser gelungenen Bücherei. Jedes Kind hat davon eine Seite gestaltet. Wir danken ebenfalls noch Frau Seemann, Frau Appl und Frau Kromer für die anfängliche Unterstützung. Auch ein großes Plakat mit einer Widmung soll die Eingangstür zur Bücherei verzieren. Darüber haben die beiden sich sehr gefreut. Danach erklärten Frau Gräber und Frau Hummel allen, wie eine Bücherei-Ausleihe funktioniert. Die Bücherei ist systematisch nach verschiedenen Themenbereichen und auch nach dem Alter geordnet. Fachbücher, Abenteuerbücher, Kurzgeschichten oder Bildbände sind zu finden. Abschließend stellte Frau Hummel noch das Büchereimaskottchen vor: Ein Monsterchen namens Bibo. In Form eines Stofftieres, selbstgenäht von Frau Gräber, wird es einen festen Platz in der Schulbücherei bekommen. Wir freuen uns alle auf die tollen Bücher und die Schmökerzeit in unserer Schulbücherei- Einfach ein liebevoll gestalteter Ort zum Wohlfühlen und Lesen!

Laternenfest

Am 12.11.2019 war es endlich so weit: Unser Laternenfest, auf das wir schon lange warteten, stand an. Die 1. und 2. Klässler haben schon Wochen zuvor angefangen mit dem Basteln von Laternen. Die ganze Schule traf sich um 17 Uhr auf dem Schulhof. Das Laternenfest begann in den ersten dunklen Minuten des Abends mit einem bunten Laternen- Reigen. Anschließend liefen alle Grundschulkinder zum Kelter, um dort mit Gitarrenbegleitung unter anderem „Kommt, wir wolln Laterne laufen“ zu singen. Wir wurden mit vielen Kerzen auf dem Boden begrüßt. Zurückbegleitet zur Schule wurden wir durch Sankt Martin auf dem Pferd und noch zwei Reitern. Dort angekommen hörten und sahen wir die Sankt Martinsgeschichte. Mit dem Posaunenchor sangen wir anschließend noch Lieder. Am Ende bekam jedes Kind eine Martinsgans. Noch lange verbrachten die Familien und Freunde Zeit bei Punsch und Brezeln auf dem Schulhof. Für die Versorgung, Vorbereitung und lichterfüllte Dekoration danken wir dem Elternbeirat sehr herzlich! Es war ein tolles Fest!

Die Klasse 2 der Grundschule Reudern besucht das Hühnermobil

Kurz vor den Herbstferien wanderten wir zum Hühnermobil, das in Oberboihingen steht. Wir- das sind 18 Zweitklässler, Frau Kromer und Frau Appl von der Kernzeit und unsere Lehrerin Frau Kiefer-Blum.

250 Hühner, 6 Hähne, die Besitzerin Sabine Beck und ihre Schwester Karin Beck erwarteten uns dort. In Gruppen durften wir das Körnerfutter anfassen, die Hühner füttern, einen Blick ins Hühnermobil werfen, die noch warmen frisch gelegten Eier befühlen, ein Huhn streicheln oder sogar im Arm halten. Wir haben erfahren, dass die 250 Hühner täglich ca. 230 Eier legen. Und wir wissen jetzt auch, dass die Eierfarbe von der Farbe der Ohrläppchen abhängt: Hühner mit roten Ohrläppchen legen braune Eier, Hühner mit weißen Ohrläppchen legen weiße Eier. Interessant war auch, dass weiße Hühner abends früher schlafen gehen als die braunen Hühner. Das ist gut so, denn weiß leuchtet in der Dunkelheit, so schützen sich die weißen Hühner prima vor ihren Feinden. Außerdem erfuhren wir, dass die Hühner auch Kiesel essen, die dann im Bauch die Körner zerkleinern. Lustig fanden wir auch, dass ein Hahn immer ausbüxt, wenn er Streit mit einem andern Hahn bekommt. Am Abend kommt er jedoch gern wieder in sein Hühnermobil zurück.

Wir haben viel gelernt und erlebt. Herzlich bedanken wir uns bei Sabine und Karin Beck, die uns alles erklärt und gezeigt haben. Wir sagen auch Frau Kromer und Frau Appl Dankeschön, sie haben uns nicht nur begleitet, sondern auch tolle Fotos gemacht.

Lesung in der Bücherei

Am 22.10. besuchten wir, die 3. und 4. Klasse, die Bücherei in Nürtingen. Extra für uns fand eine Lesung von der Autorin Andrea Erne von zahlreichen WIESO? WESHALB? WARUM?- Büchern statt. Sie stellte ihr Buch „Wir entdecken Deutschland“ vor. Dabei unternahmen wir eine Reise quer durch Deutschland: In allen Bundesländern wurde Halt gemacht, Wichtiges erklärt und ein Souvenir in einen Koffer gepackt. Am Ende unserer Reise spielten wir das Spiel „Weißt du noch, woher das Souvenir … kommt?“ Ganz stolz waren wir, dass wir tatsächlich alle Souvenirs wieder den Bundesländern zuordnen konnten. Anschließend hatten wir noch genug Zeit zu essen und Bücher auszuleihen.

Unser Schullandheim in der Owener Hütte

Um 9 Uhr sind wir an der Schule losgelaufen. Bald kamen wir in den Regen, wir liefen ein Stückchen schneller. Irgendwann sind wir angekommen. In der Hütte aßen wir zu Mittag. Anschließend ging es weiter mit dem Erlebnispädagogen Volker. Wir lehrten Hühnern das Fliegen, mussten ein Moor überqueren und machten noch viele andere tolle Spiele. Danach gab es Kaffee und Kuchen. Später schnitzten wir Stöcke für das Lagerfeuer. Wir grillten, machten Stockbrot und aßen. Wir genossen das Lagerfeuer und sangen noch Lieder dazu. Gegen 21 Uhr machten wir noch eine Nachtwanderung. Früh am nächsten Morgen gab es Frühstück. Nun hatten wir eine Abseilaktion geplant. Wir übten, uns an einem steilen Hang abzuseilen. Dann war Mittagspause. Jetzt wurde es so langsam Zeit zum Packen. Nachdem wir gepackt haben, sind wir nochmals rausgegangen und mussten ein Ei so mit Naturmaterialien einpacken, dass es nicht kaputt geht, wenn man es aus dem ersten Stock wirft. Nach einigen Versuchen kamen die Eltern, um uns abzuholen. Der Schullandheimaufenthalt in der Owener Hütte hat uns sehr gefallen. (Lina und Tara)

WIR SUCHEN!!!

Wir suchen ehrenamtliche Mitarbeiter/innen, die uns bei Sprachförderungs-Tätigkeiten unterstützen.

Voraussetzungen: Gute Kenntnisse der Deutschen Sprache und Lust am Arbeiten mit Kindern.

Bei Interesse melden Sie sich bitte bei unserer Schulleitung Frau Nick: schulleitung@gs-reudern.de oder im Sekretariat bzw. einer Lehrkraft.

Ein „Herzliches Willkommen“ an die Erstklässler

Mit einem sehr schönen Gottesdienst in der Friedenskirche startete ein aufregender Tag am 13.9.2019 für 17 Kinder, ihre Eltern und auch für eine Lehrerin: Die Einschulung der neuen Erstklässler.

Mit neuem Schulranzen und vollgepackter Schultüte sind die Kinder, nach dem liebevoll gestalteten Gottesdienst mit ihrer neuen Klassenlehrerin Frau Koch, zur Gemeindehalle gelaufen. Bereits vor dem Eingang wurden sie von der ganzen Schule in Empfang genommen- Nach einem „Herzlichen Willkommen“ auf Inlinern begrüßte die neue Schulleitung Frau Nick die Kinder ganz persönlich. Zum Anlass des Tages wollte auch jede einzelne Klasse die Erstklässler mit einer Vorführung überraschen: So hat Klasse 2 ein Gedicht über die vielen Schulmaterialien, die in der Schule benutzt werden, vorgetragen und Klasse 3 ein Lied über das Lesen lernen gesungen. Ein Theaterstück über den Schulbeginn einer Tierklasse wurde von den 4. Klässlern aufgeführt. Mit einem gemeinsamen Rap aller Klassen endete die große Einschulungsaufführung. Die Augen der Erstklässler haben gestrahlt, schöner kann die Aufnahme in eine Schulgemeinschaft nicht sein! Nach diesen tollen Auftritten konnten die Kinder der Klasse 1 ihre erste Schulstunde kaum erwarten. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Frau Koch sind sie in ihr Klassenzimmer gegangen und haben ihre Mitschüler/innen, Frau Koch und das Klassenzimmer kennengelernt. Anschließend lernten sie schon den ersten Buchstaben: Das L. Sie arbeiteten dabei schon sehr leise und konzentriert- Eben wie richtige Schulkinder. Um diesen besonderen Tag festzuhalten, gab es abschließend viele Fotos von strahlenden Gesichtern der neuen Erstklässler, die ab diesem Tag Schülerinnen und Schüler der Grundschule Reudern sind.

Gottesdienst am ersten Schultag

Unser erster Schultag begann mit einem tollen Gottesdienst, geleitet von Frau Stysch und Frau Hepp-Pracht. Es wurden Lieder, wie Laudato Si, gemeinsam gesungen, Fürbitten gesprochen, gebetet und Frau Nick (kommissarische Schulleitung) sowie die neuen Lehrkräfte vorgestellt.

Das Highlight war jedoch das Schuljahres-Kuchenrezept: Dabei waren die Schüler/innen das Mehl, die Lehrer/innen die Butterstücke, die Regeln durch eine Messerspitze Salz verdeutlicht, Noten wurden in Form von Zitronenpulver in den Teig gestreut und auch die Pausen und Ferien durften, durch Milch dargestellt, natürlich nicht fehlen. Aber es entstand einfach kein guter Teig- Er war ganz verklumpt, egal wie stark geknetet wurde. Was fehlte also noch? Die Nächstenliebe in Form von Eiern- Ein geschmeidiger Teig entstand!

Nur, wenn sich alle Mitglieder der Schule gut zusammenfügen, kann also das gemeinsame Schuljahr bzw. auch der Kuchen gelingen! Wir danken unseren zwei Religionslehrerinnen für die tolle Darbietung!

Unsere eigene Schulbücherei

Für die Reuderner Grundschulkinder ist die Stadtbücherei in Nürtingen nicht ganz so leicht zu erreichen. Die Kinder sind auf die Unterstützung der Eltern angewiesen, die vor allem als Fahrdienst und Begleitung gefordert sind. Für Recherchen oder begleitend zum Unterricht ist es uns nur schwer möglich, auf die Buch-Bestände dort zurückzugreifen.

Deshalb haben wir in Kooperation mit der Stadtbücherei eine eigene, zentrale Schulbücherei im Untergeschoss der Grundschule eingerichtet. Dort können sich die Kinder in den Pausen und während des Unterrichts mit Lesestoff versorgen.

Wir haben dazu ein Konzept erarbeitet, Angebote für Einrichtung eingeholt und Partner gewinnen können. Der Elternbeirat und der Förderverein hat in den vergangenen Monaten verschiedene Aktionen zur Unterstützung der Finanzierung dieses Projekts initiiert.

Mittlerweile wurde aus dem ehemaligen Klassenzimmer eine „echte“ Bücherei. Mit frischer Farbe, neuen Regalen, einem gemütlichen Sitzpodest und Sitzsäcken lädt sie die Schüler zum Stöbern, Entdecken und Verweilen ein. Die Kinder sind begeistert und können es kaum erwarten, bis wieder Bücherei-Zeit ist. Nach und nach werden sich jetzt auch die Regale mit frischem Lesestoff und Wissen füllen.

Wir freuen uns weiterhin jederzeit über Unterstützung.

Crowdfunding-Projekt bei der Volksbank

„5 gewinnt 5 dazu“ lautete das Motto unserer Crowdfunding-Aktion. Jede Spende ab 5 Euro wurde von der Bank um weitere 5 Euro aufgestockt. Herzlichen Dank an die vielen Unterstützer. Mit Ihrer Hilfe konnten wir unser Ziel zu 150 % erreichen – das ist super! 

Und nochmal Kuchen …

nach dem Erfolg des ersten Kuchenverkaufs gab’s am Sonntag, 26.05. die zweite Auflage dieser Elternaktion. Dank der zahlreichen Kuchenspenden konnten wir den Besuchern wieder eine große Auswahl selbstgemachter Kuchen und Torten anbieten, die reißenden Absatz fand.

Viele leckere Kuchen …

gab’s am Sonntag, 05.05. beim Wahlcafé und Kuchenverkauf in der Grundschule. Herzlichen Dank an alle Besucher/innen und natürlich auch an die zahlreichen Kuchen-Bäcker/innen und Helfer/innen. Der Erlös kann sich sehen lassen und bringt uns unserer Bücherei wieder ein Stückchen näher.

Viele gute Argumente …

für unsere eigene Bücherei hatten die Schüler der 4. Klasse und konnten damit den Kinderbeirat Esslingen-Nürtingen beim Wettbewerb „Chancen schenken“ überzeugen. Wir freuen uns über den Gewinn von 200 Euro für unsere Bücherei. Das habt ihr super gemacht – herzlichen Glückwunsch.

Viele aktive Unterstützer …

hatten wir beim Wettbewerb SpardaImpuls. Unser Projekt bekam 867 Stimmen, wir erreichten damit einen tollen 71. Platz und erhielten 500 Euro für unser Bücherei-Projekt. Vielen Dank an alle, die uns mit ihrer Stimme unterstützt haben.